Jesaja 19:1-25

  • Ausspruch gegen Ägypten (1-15)

  • Ägypten wird Jehova erkennen (16-25)

    • Ein Altar für Jehova in Ägypten (19)

19  Ein Ausspruch gegen Ägypten:+ Seht! Jehova reitet auf einer schnellen Wolke und kommt nach Ägypten. Die wertlosen Götter Ägyptens werden vor ihm zittern+und das Herz Ägyptens wird im Innern schmelzen.   „Ich werde Ägypter gegen Ägypter aufstacheln,und sie werden gegeneinander kämpfen,jeder gegen seinen Bruder und seinen Nachbarn,Stadt gegen Stadt, Königreich gegen Königreich.   Und der Geist Ägyptens wird in seinem Innern verwirrt seinund ich werde seine Pläne durcheinanderbringen.+ Verzweifelt werden sie sich an die wertlosen Götter wenden,an die Beschwörer, Geistermedien und Wahrsager.+   Ich werde die Ägypter einem harten Herrn übergebenund ein strenger König wird über sie herrschen“,+ erklärt der wahre Herr — Jehova, der Herr der Heere.   Das Wasser des Meeres wird ausgetrocknet werden,auch der Fluss wird vertrocknen und versiegen.+   Die Flüsse werden stinken. Die Nilkanäle Ägyptens werden kaum noch Wasser führen und vertrocknen. Schilf und Binsen werden verfaulen.+   Die Pflanzen am Nil, an der Mündung des Nil,und das ganze Saatland am Nil+ werden vertrocknen,+weggeweht werden und nicht mehr da sein.   Die Fischer werden trauern,die, die Angelhaken in den Nil werfen, werden jammern,die, die ihre Netze auf dem Wasser ausbreiten, werden immer weniger werden.   Die mit gekämmtem Flachs+ arbeitenund die am Webstuhl weißen Stoff herstellen, werden sich schämen müssen. 10  Ihre Weber werden niedergeschlagen seinund all die Lohnarbeiter traurig*. 11  Die Fürsten von Zọan+ sind unvernünftig. Die weisesten Ratgeber des Pharao geben unsinnigen Rat.+ Wie könnt ihr zum Pharao sagen: „Ich bin ein Nachkomme von Weisen,ein Nachkomme von Königen aus alter Zeit“? 12  Wo sind denn deine Weisen?+ Lass dir von ihnen sagen, was Jehova, der Herr der Heere, über Ägypten beschlossen hat. 13  Die Fürsten von Zọan haben unvernünftig gehandelt. Die Fürsten von Noph*+ sind getäuscht worden. Ägypten ist von seinen Stammesführern in die Irre geführt worden. 14  Jehova hat einen Geist der Verwirrung über Ägypten ausgegossen.+ Und man hat Ägypten in die Irre geführt bei allem, was es tut,wie einen Betrunkenen, der in seinem Erbrochenen herumtorkelt. 15  Und Ägypten wird keine Arbeit zu tun haben,weder für den Kopf noch für den Schwanz, weder für den jungen Trieb noch für die Binse*. 16  An jenem Tag wird Ägypten Frauen gleichen, wird zittern und erschrecken vor der drohend erhobenen Hand Jehovas, des Herrn der Heere.+ 17  Und das Land Juda wird für Ägypten zu einer Ursache des Schreckens werden. Schon bei der bloßen Erwähnung werden sie in Furcht geraten wegen des Beschlusses, den Jehova, der Herr der Heere, gegen sie gefasst hat.+ 18  An jenem Tag wird es in Ägypten fünf Städte geben, die die Sprache Kạnaans sprechen+ und die Jehova, dem Herrn der Heere, Treue schwören. Eine der Städte wird „Stadt des Niederreißens“ genannt werden. 19  An jenem Tag wird mitten in Ägypten ein Altar für Jehova stehen und an seiner Grenze eine Säule für Jehova. 20  Das wird in Ägypten ein Zeichen und ein Zeuge sein für Jehova, den Herrn der Heere, denn sie werden wegen der Unterdrücker zu Jehova schreien, und er wird ihnen einen Retter schicken, einen großen Retter, der sie befreien wird. 21  Und Jehova wird sich den Ägyptern zu erkennen geben, und die Ägypter werden Jehova an jenem Tag erkennen, und sie werden Opfer und Gaben darbringen, vor Jehova ein Gelübde ablegen und es erfüllen. 22  Jehova wird Ägypten schlagen,+ er wird es schlagen und heilen. Sie werden zu Jehova zurückkehren, und er wird auf ihre flehentlichen Bitten reagieren und sie heilen. 23  An jenem Tag wird es eine Landstraße+ von Ägypten nach Assyrien geben. Assyrien wird dann nach Ägypten kommen und Ägypten nach Assyrien, und Ägypten wird zusammen mit Assyrien Gott dienen. 24  An jenem Tag wird sich Israel als Dritter zu Ägypten und Assyrien gesellen,+ ein Segen mitten auf der Erde, 25  denn Jehova, der Herr der Heere, wird es gesegnet haben mit den Worten: „Gesegnet sei mein Volk, Ägypten, und das Werk meiner Hände, Assyrien, und mein Erbe, Israel.“+

Fußnoten

Oder „bekümmerter Seele“.
Oder „Memphis“.
Evtl. auch „weder für den Palmzweig noch für das Schilfrohr“.