„Als meine Freundin und ich uns getrennt haben, bin ich echt zusammengebrochen“, sagt Steven. „Es tat so weh. Ich war in meinem ganzen Leben noch nie so fertig.“

Hast du auch schon etwas Ähnliches erlebt? Dann kann dir dieser Artikel helfen!

 Wie es sich anfühlt

Eine Trennung tut beiden weh.

  • Wenn du Schluss gemacht hast, geht es dir vielleicht wie Jasmine, die erzählt: „Ich hatte ein richtig schlechtes Gewissen, weil ich jemandem weh getan habe, der mir etwas bedeutet hat. Das möchte ich nicht nochmal erleben.“

  • Wenn jemand mit dir Schluss gemacht hat, verstehst du wahrscheinlich, warum einige sagen, es sei fast so, als hätte man einen geliebten Menschen durch den Tod verloren. „Genau betrachtet habe ich verschiedene Trauerphasen durchlebt“, sagt eine junge Frau namens Janet. „Ich wollte es nicht wahr haben, war wütend, habe versucht zu verhandeln, war depressiv und habe es letztendlich — nach fast einem Jahr — akzeptiert.“

Fazit: Es ist nicht ungewöhnlich, nach einer Trennung verzweifelt und am Boden zerstört zu sein. Ein Bibelschreiber hat das so ausgedrückt: „Ein Geist, der niedergeschlagen ist, vertrocknet das Gebein [oder: raubt einem die Kraft]“ (Sprüche 17:22).

 Was du tun kannst

  • Sprich mit einer reifen Vertrauensperson. In der Bibel heißt es: „Ein wahrer Gefährte liebt allezeit und ist ein Bruder, der für die Zeit der Bedrängnis geboren ist“ (Sprüche 17:17). Deinen Eltern oder einem reifen Freund dein Herz auszuschütten, kann dir helfen, wieder Licht am Ende des Tunnels zu sehen.

    „Ich hatte mich monatelang verkrochen und nicht über meine Gefühle geredet. Aber Freunde können einem echt helfen, wieder auf die Beine zu kommen. Erst nachdem ich Freunde an mich heran gelassen hatte, fühlte ich mich langsam etwas besser“ (Janet).

  • Versuch, etwas daraus zu lernen. Ein anderer Bibelspruch rät dir: „Erwirb Weisheit, erwirb Verständnis“ (Sprüche 4:5). Durch unschöne Erfahrungen kann man lernen, mit Enttäuschungen umzugehen und sich selbst besser zu verstehen.

    „Nach der Trennung hat mich ein Freund gefragt, was ich durch diese Beziehung gelernt habe und wie mir das helfen kann, wenn ich irgendwann jemand anders kennenlerne“ (Steven).

  • Bete zu Gott. Die Bibel versichert dir: „Wirf deine Bürde auf Jehova, und er selbst wird dich stützen“ (Psalm 55:22). Mit Jehova zu sprechen kann dir helfen, die schwere Zeit durchzustehen und die Situation in einem anderen Licht zu sehen.

    „Bete immer und immer wieder. Jehova versteht, was du durchmachst, und kennt deine Situation besser als du selbst“ (Marcia).

  • Anderen Gutes tun. Laut der Bibel geht es einem besser, wenn man sich nicht nur um die eigenen Angelegenheiten kümmert, „sondern auch persönlich Interesse zeigt für die der anderen“ (Philipper 2:4). Je mehr du dich für andere einsetzt, desto schneller schaffst du es, die Trennung zu verarbeiten.

    „Eine Trennung fühlt sich so an, als ob die Welt untergeht, und tut mehr weh als körperliche Schmerzen. Aber es wird irgendwann besser. Ich musste mir einfach genug Zeit geben, damit die Wunden heilen können“ (Evelyn).