Zurück zum Inhalt

Zurück zum Untermenü

Jehovas Zeugen

Deutsch

Weltfrieden — Warum so schwer zu erreichen?

Die Antwort der Bibel

Der Mensch kann und wird nicht für Weltfrieden sorgen. Dafür gibt es mehrere Gründe:

  • Es ist „dem Menschen nicht gegeben ..., seinen Gang zu bestimmen und seine Schritte zu lenken“ (Jeremia 10:23, Jerusalemer Bibel). Das heißt: Der Mensch wurde weder mit der Fähigkeit noch mit dem Recht dazu erschaffen, sich selbst zu regieren. Deswegen ist er auch nicht imstande, für dauerhaften Frieden zu sorgen.

  • Verlasst euch nicht auf Mächtige, nicht auf irgendeinen Menschen, bei dem doch keine Hilfe zu finden ist! Wenn er den letzten Atem aushaucht, so wird er wieder zu Erde, und am selben Tag ist es vorbei mit all seinen Plänen“ (Psalm 146:3, 4, Neue Genfer Übersetzung). Damit Kriege aufhören, muss das Übel an der Wurzel gepackt werden — woran selbst Politiker mit den allerbesten Absichten immer wieder scheitern.

  • In den letzten Tagen werden kritische Zeiten da sein, mit denen man schwer fertig wird. Denn die Menschen werden ... brutal sein, ohne Liebe zum Guten, Verräter, unbesonnen, aufgeblasen vor Stolz“ (2. Timotheus 3:1-4). Für diese schlechte Welt sind die „letzten Tage“ angebrochen und der heutige Zeitgeist steht einem friedlichen Miteinander im Weg.

  • Wehe der Erde und dem Meer, weil der Teufel zu euch hinabgekommen ist und große Wut hat, da er weiß, dass er nur eine kurze Frist hat“ (Offenbarung 12:12). Der Teufel, der Gegenspieler Gottes, wurde in den Bereich der Erde verbannt und setzt alles daran, die Menschen mit seinem bösartigen Denken zu infizieren. Solange er „der Herrscher dieser Welt“ ist, wird niemand in Frieden leben können (Johannes 12:31).

  • [Gottes Königreich] wird alle diese Königreiche zermalmen und ihnen ein Ende bereiten, und selbst wird es für unabsehbare Zeiten bestehen“ (Daniel 2:44). Keine Regierung dieser Welt, nur Gottes Königreich wird uns das bringen, was wir uns so dringend wünschen: dauerhaften Weltfrieden (Psalm 145:16).