Zurück zum Inhalt

Zurück zum Untermenü

Jehovas Zeugen

Deutsch

Warum erhört Gott manche Gebete nicht?

Die Antwort der Bibel

Hier zwei Gründe, warum Gott sich mitunter dafür entscheidet, jemandes Gebet zu ignorieren.

1. Jemand bittet um etwas, was Gott nicht gutheißen kann

Gott kann keine Bitten erfüllen, die im Gegensatz zu seinen Geboten stehen oder nicht seinem Willen entsprechen (1. Johannes 5:14). Ein Beispiel: Die Bibel appelliert an Christen, nicht gierig zu sein. Glücksspiel fördert Gier (1. Korinther 6:9, 10). Damit steht fest: Ein Gebet um einen Lottogewinn würde Gott nicht erhören. Er ist kein Flaschengeist, der auf Bestellung Wünsche erfüllt. Und dafür kann man eigentlich sehr dankbar sein ... denn wer weiß, was andere sich sonst von Gott erbitten würden (Jakobus 4:3).

2. Man betet, hält sich aber nicht an Gottes Normen

Ignoriert jemand bewusst das, was Gott sagt, kann er wohl kaum erwarten, dass sich Gott seine Gebete anhört. Ein Beispiel: Zu Menschen, die zwar vorgaben, an ihn zu glauben, gleichzeitig aber genau das Gegenteil von dem taten, was er wollte, sagte Gott: „Auch wenn ihr viele Gebete vorbringt, höre ich nicht zu; mit Blutvergießen sind ja eure Hände gefüllt worden“ (Jesaja 1:15, 18). Hätten sie sich allerdings geändert und ihr Verhältnis zu ihm wieder ins Reine gebracht, hätte er sofort wieder ein Ohr für ihre Bitten gehabt (Jesaja 1:18).