Einstellung der Bedienungshilfe

Search

Sprache auswählen

Zurück zum Untermenü

Zurück zum Inhalt

Jehovas Zeugen

Deutsch

JUNGE LEUTE FRAGEN

Was hab ich davon, anderen Gutes zu tun?

 Was viele nicht wissen

Erstens: Wenn du Gutes tust, wirst du höchstwahrscheinlich auch Gutes zurückbekommen.

Die Menschen um dich herum werden merken, dass du großzügig bist. Und deswegen werden sie wahrscheinlich auch großzügig zu dir sein. Die Bibel drückt das so aus:

  • „Übt euch im Geben, und man wird euch geben“ (Lukas 6:38).

  • „Nach dem Maß, mit dem ihr gebt, werdet ihr zurückbekommen“ (Lukas 6:38, Begegnung fürs Leben).

Zweitens: Wenn du anderen hilfst, hilfst du dir selbst.

Anderen etwas Gutes zu tun gibt deinem Selbstwertgefühl einen echten Schub. Du wirst merken, dass es glücklich macht, anderen zu helfen. Die Bibel sagt:

  • „Geben macht weitaus glücklicher als Nehmen“ (Apostelgeschichte 20:35, Willkommen daheim).

  • „Wenn du eine Feier veranstaltest, lade die Armen, Verkrüppelten, Gelähmten und Blinden ein! Dann bist du wirklich glücklich zu nennen. Denn diese Menschen haben nichts, was sie dir dafür zurückgeben könnten“ (Lukas 14:13, 14, Das Buch).

 Junge Leute, die gern Gutes tun

Junge Leute, die anderen gern Gutes tun, sind keine Seltenheit. Hier ein paar Beispiele:

„Manchmal würde ich am liebsten nur auf der Couch sitzen und fernsehen. Aber dann denk ich an meine Eltern, die noch auf der Arbeit sind und wie müde sie sein werden, wenn sie nach Hause kommen. Also steh ich auf und mach den Abwasch, geh staubsaugen und staubwischen. Dann mach ich noch eine Kanne Kaffee, weil meine Eltern Kaffee doch so lieben! Wenn Mama dann heimkommt, sagt sie: ‚Ach sieht das hier schön aus! Und das riecht schon so gut ... Schatz, du bist die Beste!‘ Wenn ich was Gutes für meine Eltern machen konnte, gibt mir das jedes Mal ein schönes Gefühl“ (Casey).

„Meine Eltern waren immer für mich da, haben mir alles gegeben, was ich gebraucht habe. Letztes Jahr stand dann eine größere Reparatur am Auto an. Um die Rechnung zu bezahlen, hab ich meinen Eltern einen Großteil meiner Ersparnisse gegeben. Klar, sie wollten das nicht annehmen, aber ich wollte es trotzdem geben. Eigentlich hätten meine Eltern noch viel mehr verdient. Und es war schön, auch mal was für sie zu tun“ (Holly).

Schon gewusst? Viele junge Zeugen Jehovas haben schon selbst erlebt, wie glücklich es macht, anderen dabei zu helfen, die Bibel besser kennenzulernen. Manche sind sogar ins Ausland gegangen, um dort zu helfen, wo noch mehr Bibellehrer gebraucht werden.

„Ich bin von den USA nach Mexiko gezogen, um anderen die Bibel näherzubringen. Ich hab nicht viel Geld und andere Dinge, die ich geben könnte, obwohl ich das gern machen würde. Aber wenn ich meine Zeit und Kraft beim Predigen einsetze, wird das oft mehr geschätzt als materielle Dinge“ (Evan).

 Wie kann ich anderen Gutes tun?

Willst du auch erleben, wie glücklich es macht, anderen zu Gutes zu tun? Probiers doch mal mit einem der folgenden Vorschläge.

In der Familie:

  • Staub saugen, Geschirr spülen, aufräumen — ohne dass man dich darum bittet

  • Das Essen vorbereiten

  • Deinen Eltern Danke sagen — vielleicht mit einer Karte

  • Deinen Geschwistern bei den Hausaufgaben helfen

Außerdem:

  • Jemandem, der krank ist, eine Karte schreiben

  • Einem älteren Nachbarn bei der Gartenarbeit helfen

  • Jemanden besuchen, der nicht aus dem Haus kann

  • Ein Geschenk für jemanden kaufen, der gerade eine schwere Zeit durchmacht

Tipp: Werde kreativ und denk dir noch ein paar andere Möglichkeiten aus. Versuch in dieser Woche, jemandem etwas Gutes zu tun. Du wirst überrascht sein, wie glücklich das dich selber macht!

„Wenn du anderen Gutes tust, geht es dir letztendlich auch gut. Du hast das Gefühl, was wirklich Sinnvolles gemacht zu haben, und merkst, dass sich andere darüber freuen. Am Ende hat es vielleicht sogar richtig Spaß gemacht, obwohl du das vorher nie gedacht hättest. Was du für andere getan hast, fühlt sich auch nicht so an, als hätte es dich eine Menge gekostet, weil du selbst so viel dazugewonnen hast“ (Alana).

Mehr dazu

Cameron kann sich kein besseres Leben vorstellen

Wie findet man sein Glück im Leben? Cameron erzählt, wie sie es an einem Ort gefunden hat, wo sie es sich nie erträumt hätte.