Einstellung der Bedienungshilfe

Search

Sprache auswählen

Zurück zum Untermenü

Zurück zum Inhalt

Jehovas Zeugen

Deutsch

15. FEBRUAR 2016
TURKMENISTAN

Ein Jahr zu Unrecht in Haft in Turkmenistan

Ein Jahr zu Unrecht in Haft in Turkmenistan

Bahram Hemdemow ist im März dieses Jahres bereits ein Jahr in Haft, weil er einen friedlichen Gottesdienst bei sich zu Hause in Türkmenabat abgehalten hatte. Am 14. März 2015 stürmten Polizisten seine Wohnung. Er kam in Untersuchungshaft, wurde heftig geschlagen und zu vier Jahren Haft verurteilt. Zurzeit ist er im Arbeitslager in Seydi eingesperrt.

Die turkmenische Verfassung garantiert das Recht, „jede Religion allein oder in Gemeinschaft mit anderen auszuüben“, und „das Recht auf Glaubensfreiheit und diesen Glauben frei auszuüben“. Dennoch befindet sich Bahram Hemdemow weiter in Haft — und das nur, weil er nach seinem Glauben lebt. Jehovas Zeugen bitten nachdrücklich um seine Entlassung.