Zurück zum Inhalt

Zurück zum Untermenü

Jehovas Zeugen

Deutsch

4. JULI 2014
RUSSLAND

Zeugen Jehovas vor Gericht in Taganrog

Zeugen Jehovas vor Gericht in Taganrog

Der Strafprozess gegen 16 Zeugen Jehovas in Taganrog (Russland) wird im Juli 2014 fortgesetzt und dauert damit schon 14 Monate. Bisher hat das Gericht über 60 Aktenordner mit „Beweismitteln“ untersucht. Das meiste davon sind Aufnahmen von Gottesdiensten, Gebeten und Bibellesungen — Gottesdienste wie sie Zeugen Jehovas auf der ganzen Welt abhalten.

Das Recht auf freie Religionsausübung ist sowohl für die Angeklagten als auch für die anderen 800 Zeugen Jehovas in Taganrog in Gefahr. Alle 16 Zeugen Jehovas haben erklärt, dass sie ihrem Glauben nicht abschwören, sondern weiter ihre Religion ausüben werden, unabhängig davon, wie der Fall ausgehen wird.

Das Video zeigt einige der Angeklagten und deren Anwälte, die für Religionsfreiheit kämpfen — trotz der ungerechten Strafverfolgung.