Einstellung der Bedienungshilfe

Search

Sprache auswählen

Zurück zum Untermenü

Zurück zum Inhalt

Jehovas Zeugen

Deutsch

1. JUNI 2016
VEREINIGTE STAATEN

Ein Haus voller Geschichte wird verkauft: Das Towers-Gebäude von Jehovas Zeugen

Ein Haus voller Geschichte wird verkauft: Das Towers-Gebäude von Jehovas Zeugen

Das elegante Towers Hotel früher

NEW YORK: Seit dem 24. Mai 2016 steht das Towers-Gebäude von Jehovas Zeugen offiziell zum Verkauf. Das 16-geschossige, 29 150 m2 große Wohngebäude befindet sich in der Clark Street 21 im historischen Viertel Brooklyn Heights. Vier säulenartige venezianische Türme krönen das ehemalige Hotel. Das imposante Gebäude ist seit neun Jahrzehnten Teil der Brooklyner Skyline.

Das Towers feierte seine Eröffnung 1928 unter dem Namen Leverich Towers Hotel. Es wurde von der renommierten Architektenfirma Starrett & Van Vleck geplant, die in New York bereits die berühmten Luxuskaufhäuser Lord & Taylor und Saks Fifth Avenue entworfen hatte. Ein paar Jahre später wechselte der Besitzer, der das Gebäude in Towers Hotel umbenannte. Wegen seiner romanischen Verzierungen, seines Ballsaals mit Kronleuchtern und seiner Dachterrasse mit ungehinderter Sicht auf Lower Manhattan, auf den New Yorker Hafen und auf die Brooklyn Bridge machte es sich einen Namen als „Der Adel unter den Hotels in Brooklyn“.

Zwei breite Mahagoni-Treppengeländer und drei Säulengeländer mit einer täuschend echten Landschaft an der Wand (Trompe-l’Œil) schmücken das große Treppenhaus im Towers

Trotz dieser Anfänge verblasste der Glanz und das Hotel stand in den 1970er-Jahren vor dem Verfall. Am 14. Januar 1975 erwarben Jehovas Zeugen das Gebäude und bauten es zu einem Wohngebäude mit Speisesaal um. 1978 waren die Arbeiten abgeschlossen; es bot Platz für über 1 000 Zeugen Jehovas, die in der Weltzentrale arbeiteten. Richard Devine, ein Sprecher von Jehovas Zeugen, erklärt: „Die Arbeit in der Druckerei wurde innerhalb kurzer Zeit immer mehr. Das Towers bot den dringend benötigten Platz, um unser wachsendes Personal unterzubringen.“

Auf der Dachterrasse vom Towers, Blick Richtung Norden: Zwischen der Pergola sieht man die Bürogebäude der Weltzentrale, die Brooklyn Bridge und die Manhattan Bridge sowie in weiter Ferne das Empire State Building

Anfang 1995 begannen Jehovas Zeugen mit einer umfangreichen Renovierung, wodurch der frühere Glanz wieder mehr zum Vorschein kommen sollte. Richard Devine sagt über die Bauarbeiten: „In den 1990er-Jahren bauten wir den Innenbereich komplett um und ersetzten die Sanitäranlagen und die Elektrik. Außerdem bauten wir ein großes Treppenhaus ein, das vom jetzigen Haupteingang zum Speisesaal reicht.“

David A. Semonian, ein Sprecher von Jehovas Zeugen in der Weltzentrale in New York, kommentiert: „Läuft man die Straßen der Brooklyn Heights entlang und kommt zum Towers, fällt einem unweigerlich die Eleganz des Gebäudes ins Auge. Wir haben uns sehr angestrengt, die Schönheit des Gebäudes auf geschmackvolle Art zu bewahren. Darüber hinaus war es für die Mitarbeiter unserer Weltzentrale jahrzehntelang ein angenehmes Zuhause.“

Medienkontakt:

David A. Semonian, Office of Public Information, Telefon +1 718 560 5000