Zurück zum Inhalt

Zurück zum Untermenü

Jehovas Zeugen

Deutsch

28. APRIL 2017
VEREINIGTE STAATEN

Rund 400 Besucher am Tag der offenen Tür in Warwick

Rund 400 Besucher am Tag der offenen Tür in Warwick

NEW YORK — Am 22. April 2017 fand in der neuen Weltzentrale von Jehovas Zeugen in Warwick (New York) der erste der beiden Empfänge für die Öffentlichkeit statt. Troy Snyder, der Hausverwalter des gesamten Gebäudekomplexes, sagte: „Wir haben im Durchschnitt 1 150 Besucher am Tag, die werktags an einer Führung durch unsere Weltzentrale teilnehmen. Aber an diesen beiden Wochenenden wollten wir unsere Türen insbesondere für unsere Nachbarn öffnen, die keine Zeugen sind, um ihnen und anderen zu danken, die uns in der Bauphase unterstützt haben.“

Zum ersten Tag der offenen Tür kamen 395 Besucher, davon waren 205 Anwohner und 190 Lieferanten und Bauunternehmer. Es wurden Erfrischungen serviert und die Gäste bekamen eine 40-minütige Tour durch das Gelände, zu der auch eine kurze Videopräsentation und eine anschließende Fragen-und-Antworten-Runde gehörten.

Christopher Gow, Anwohner des Tuxedo Parks (New York) und Mitglied der Baumschutz-Beratungsstelle.

Christopher Gow, ein Anwohner vom nahe gelegenen Tuxedo Park, sagte: „Ich war sehr neugierig und nahm gern die Einladung zum Besuch der Einrichtungen an. Ich wusste von dem Bauprojekt, aber es lief so ruhig und rücksichtsvoll ab, dass man fast gar nichts davon bemerkte.“

Da die Zeugen ihre neue Weltzentrale am Ufer des Blue Lake im Sterling Forest State Park bauten, interessierte viele Anwohner vor allem, wie die Umwelt während der Bauarbeiten geschützt wurde.

Dr. Richard Hull, emeritierter Geschichts­professor der New Yorker Universität und offizieller Stadthistoriker von Warwick (New York).

Dr. Richard Hull, emeritierter Geschichtsprofessor der New Yorker Universität, der in Warwick wohnt und der offizielle Stadthistoriker ist, sagte: „Ich kenne die Gegend seit mehr als 50 Jahren. Die Zeugen haben es hervorragend geschafft, den Naturschutz in ihr Projekt einzubinden. Dabei wurden sogar die Bedürfnisse der Pflanzen- und Tierwelt des Parks berücksichtigt.“

Nach dem Rundgang bemerkte Herr Gow, der auch ein Mitglied der Baumschutz-Beratungsstelle im Tuxedo Park ist: „Jedes Detail hat höchste Qualität – die Zeugen haben ausgezeichnete Arbeit geleistet. Ihre umweltbewusst gestaltete Anlage ist eine große Inspiration und ein nachahmenswertes Vorbild.“

Nach dem geführten Rundgang waren die Besucher eingeladen, die drei Ausstellungen zu besichtigen, die sich auf den Etagen über und unter dem Eingangsbereich befinden. Zwei der Ausstellungen berichten über die Geschichte und die aktuelle Tätigkeit von Jehovas Zeugen weltweit, während die dritte Galerie seltene Bibeln und damit in Verbindung stehende Kunstgegenstände zeigt.

Dr. Hull sagte abschließend: „Die Anlage ist sehr modern und auf dem neuesten Stand. Man sieht, dass eine Menge an Überlegungen und Planungen in den Bau dieses Komplexes eingeflossen sind. Bisher habe ich das Museum noch nicht besucht, freue mich aber schon darauf, einmal wiederzukommen.“

Herr Snyder meint: „Wir finden, dass die Gemeinde ein großes Dankeschön für all die Unterstützung und die herzliche Begrüßung verdient, die uns entgegengebracht wurde, als wir in die Gegend zogen. Daher sind diese beiden Tage der offenen Tür ausschließlich für unsere Nachbarn, die keine Zeugen sind, organisiert worden.“

Medienkontakt:

David A. Semonian, Office of Public Information, Telefon +1 845 524 3000