Zurück zum Inhalt

Zurück zum Untermenü

Jehovas Zeugen

Deutsch

10. JULI 2013
VEREINIGTE STAATEN

Jehovas Zeugen verkaufen Gebäudekomplex in Brooklyn

Jehovas Zeugen verkaufen Gebäudekomplex in Brooklyn

NEW YORK: In Brooklyn haben Jehovas Zeugen am 5. Juli 2013 an zwei große Unternehmen (RFR und Kushner Companies) ein 30-geschossiges Wohngebäude sowie einen Komplex von fünf Gebäuden verkauft. Der Gebäudekomplex diente früher als Druckzentrum und wird schon ab kommenden August von Jehovas Zeugen geräumt; das Wohngebäude wird von ihnen noch bis 2017 genutzt.

„Viele Pendler und Besucher der Stadt New York, die über die Brooklyn Bridge kommen, hatten durch die Aufschriften an den Gebäuden immer die Anregung vor Augen, täglich in der Bibel und die Zeitschriften Der Wachtturm und Erwachet! zu lesen“, so David Semonian, Pressesprecher von Jehovas Zeugen. „Was in diesen Gebäuden über Jahrzehnte hinweg erreicht wurde, macht einen wichtigen Teil unserer Geschichte und unserer Präsenz in Brooklyn aus.“ Jehovas Zeugen haben hier 77 Jahre lang in zahlreichen Sprachen Bibeln und biblische Publikationen hergestellt. Das erste Gebäude bezogen sie 1927. Ab 1937 kamen dann weitere Gebäude hinzu. In dem 30-geschossigen Wohngebäude, von dem eine Verbindungsbrücke zur Druckerei führt, war Platz für rund 1 000 Mitarbeiter.

Der Verkauf ist Teil des Umzugsprojekts von Jehovas Zeugen. Schon 2004 wurde der gesamte Produktions- und Versandbereich der USA nach Wallkill verlegt. Jetzt soll das Hauptbüro nach Warwick verlegt werden; die Planungen dafür sind bereits voll im Gang und die Bauarbeiten beginnen voraussichtlich noch dieses Jahr.

David Semonian erklärt: „Die lange Zeit hier in Brooklyn wird für uns immer etwas ganz Besonderes bleiben. In diesen Gebäuden konnten wir biblische Literatur herstellen, die Menschen in aller Welt im Alltag weiterhilft. Jetzt freuen wir uns schon auf unsere neuen Gebäude in Warwick und darauf, von dort aus unsere internationale Bibelarbeit weiter erfolgreich fortzusetzen.“

Medienkontakt:

International: J. R. Brown, Office of Public Information, Telefon +1 718 560 5000