Einstellung der Bedienungshilfe

Search

Sprache auswählen

Zurück zum Untermenü

Zurück zum Inhalt

Jehovas Zeugen

Deutsch

5. AUGUST 2016
VEREINIGTE STAATEN

Weltzentrale von Jehovas Zeugen in Brooklyn jetzt verkauft

Weltzentrale von Jehovas Zeugen in Brooklyn jetzt verkauft

NEW YORK: Am 3. August 2016 haben Jehovas Zeugen den Verkauf ihrer bisherigen Weltzentrale in der Columbia Heights 25-30 (Brooklyn, New York) formal abgeschlossen. Der Verkauf an Kushner Companies und LIVWRK ist ein bedeutender Meilenstein auf dem Weg nach Warwick in die neue Weltzentrale, die entsprechend den aktuellen Bedürfnissen gebaut wurde.

Das ca. 70 000 m2 große Anwesen in Brooklyn erstreckt sich über zwei Häuserblocks in exklusiver Lage, inmitten der angesehenen Viertel Brooklyn Heights, Fulton Ferry und Dumbo. Der Verkauf beinhaltet auch drei daran anschließende historische Nachbargebäude: Columbia Heights 50, 58 und Furman Street 55. Sie befinden sich in direkter Nähe zur Brooklyn Bridge und wurden noch vor ihr erbaut.

Columbia Heights 50 und Columbia Heights 58

Furman Street 55

Die Gebäude der Columbia Heights 25-30 waren ursprünglich Eigentum von E.R. Squibb & Sons, heute Bristol-Myers Squibb, ein Hersteller für pharmazeutische Produkte. Die Zeit- und Temperaturanzeige auf dem Dach von Columbia Heights 30 sind seit Jahrzehnten fester Bestandteil der Skyline von Brooklyn. Mit dem Kauf des Gebäudes 1969 tauschte man den Schriftzug auf dem Dach — fortan prägte „Watchtower“ statt „Squibb“ das Stadtbild. Richard Devine, ein Sprecher von Jehovas Zeugen, erklärt den Grund für den damaligen Kauf der Gebäude: „Wir brauchten mehr Platz für unsere schnell expandierenden Aktivitäten. Außerdem wollten wir unsere Büros zusammenführen, die inzwischen in Brooklyn weit auseinander lagen.“

David A. Semonian, ein Sprecher von Jehovas Zeugen in der Weltzentrale, bemerkt: „Die Gebäude der Columbia Heights 25-30 gehören nicht nur zur wechselhaften Geschichte Brooklyns, sie werden auch immer Teil unserer Geschichte sein.“

Medienkontakt:

David A. Semonian, Office of Public Information, Telefon +1 718 560 5000