Einstellung der Bedienungshilfe

Search

Sprache auswählen

Zurück zum Untermenü

Zurück zum Inhalt

Jehovas Zeugen

Deutsch

6. MAI 2016
VEREINIGTE STAATEN

Jehovas Zeugen verkaufen ihren ältesten Besitz im historischen Stadtteil Brooklyn Heights

Jehovas Zeugen verkaufen ihren ältesten Besitz im historischen Stadtteil Brooklyn Heights

NEW YORK: Am Dienstag, den 26. April 2016 haben Jehovas Zeugen den Verkauf ihres Grundstücks in der Columbia Heights 124 in Brooklyn (New York) abgeschlossen. Die 14 121 m2 große Wohnanlage mit einem Wachtturm als Wahrzeichen auf dem Dach liegt am nördlichen Ende der Brooklyn Hights Promenade. Das Grundstück wurde im Dezember 2015 zum Kauf angeboten. Nach einer spannenden Bieterphase gaben Jehovas Zeugen einem für sie neuen Käufer den Zuschlag.

Columbia Heights 122–124 vor der Renovierung durch Jehovas Zeugen

Das ursprünglich 4-stöckige Sandsteingebäude in der Columbia Hights 124 gehörte von 1856 bis 1881 Henry Ward Beecher, einem berühmten Gegner der Sklaverei und Pastor der Plymouth Church. Die New York Times berichtete über die historische Bedeutsamkeit dieses Gebäudes. In einem Artikel hieß es, dass der ehemalige US-Präsident Abraham Lincoln hier Henry Ward Beecher kurz vor der offiziellen Abschaffung der Sklaverei besucht haben soll. Im Mai 1909 erwarben die Bibelforscher (so hießen Jehovas Zeugen damals) dieses Gebäude und erweiterten es auf 10 Stockwerke. Durch den Erwerb weiterer Nachbargebäude umfasste die Anlage später den gesamten Häuserblock.

Richard Devine, ein Sprecher von Jehovas Zeugen, erklärt: „Für uns ist das Gebäude der Columbia Heights 124 von historischer Bedeutung. Von Anfang an diente es Mitarbeitern unserer Weltzentrale als Wohnanlage. In den Jahren 1929 bis 1957 wurde es — mit einer 4-jährigen Unterbrechung — auch für unsere ehemalige Rundfunkstation WBBR genutzt, von wo aus biblische Radioprogramme gesendet wurden.“

Das WBBR-Studio von Jehovas Zeugen im Gebäude der Columbia Heights 124 (1950er-Jahre)

Jehovas Zeugen gehören seit mehr als 100 Jahren ins Bild der Brooklyn Heights, allerdings war der erste Hauptsitz in Allegheny (heute Stadtteil von Pittsburgh, Pennsylvanien). Dort wurde die Watch Tower Bible and Tract Society in den 1880er-Jahren gegründet. David A. Semonian, ein Sprecher von Jehovas Zeugen, sagt: „Der Umzug im Jahr 1909 in eine Hafenstadt wie Brooklyn war zu jener Zeit für das schnelle Wachstum unseres weltweiten biblischen Bildungswerks entscheidend.“

Der Verkauf des Grundstücks der Columbia Heights 124 ist der jüngste Schritt in einem bedeutenden Umzugsprojekt von Jehovas Zeugen. Der neue Ort der Weltzentrale — ein ca. 20 Hektar großer Gebäudekomplex in Warwick — wird bald fertiggestellt sein. David A. Semonian erklärt: „Der Umzug in unsere neue, eigens geplante Anlage weiter nördlich kommt genau zur richtigen Zeit. Brooklyn war für mehr als hundert Jahre unser Zuhause und nun wird Warwick unser Zuhause sein — für eine neue Ära in unserer Geschichte.“

Medienkontakt:

David A. Semonian, Office of Public Information, Telefon +1 718 560 5000