Zurück zum Inhalt

Zurück zum Untermenü

Jehovas Zeugen

Deutsch

18. JULI 2014
UKRAINE

Bericht über Jehovas Zeugen in der Ukraine und auf der Krim

Bericht über Jehovas Zeugen in der Ukraine und auf der Krim

LWIW (Ukraine): Das Zweigbüro von Jehovas Zeugen in der Ukraine meldet, dass ein Zeuge Jehovas am 17. Juni 2014 in Kramatorsk im Osten der Ukraine ums Leben gekommen ist, als eine Bombe neben seinem Auto explodierte. Bei den Unruhen, die seit einigen Monaten im Land herrschen, ist bisher kein weiterer Zeuge Jehovas umgekommen oder schwer verletzt worden. Allerdings sind Hunderte Zeugen Jehovas aus den Krisengebieten der Ostukraine evakuiert worden. Sie wurden von ihren Glaubensbrüdern aufgenommen.

Trotz der anhaltenden gewalttätigen Auseinandersetzungen spenden Zeugen Jehovas in der Ukraine weiter Trost aus der Bibel. In den ersten beiden Juniwochen veranstalteten Zeugen Jehovas in der Ostukraine einige friedliche Zusammenkünfte. Über 5 200 verfolgten die biblischen Vorträge und Präsentationen, in denen gezeigt wurde, wie nützlich die Bibel im Alltag ist. Außerdem werden Jehovas Zeugen dieses Jahr rund 40 regionale Kongresse in der Ukraine und auf der Krim abhalten. Die Kongresse drehen sich um die Aussagen der Bibel über die friedliche Zukunft unter der Herrschaft von Gottes Königreich. Zu diesen Veranstaltungen werden über 165 000 Anwesende erwartet, davon 7 500 auf der Krim.

Medienkontakt:

International: J. R. Brown, Office of Public Information, Telefon +1 718 560 5000

Ukraine: Wassilij Kobel, Telefon +38 032 240 9323