Einstellung der Bedienungshilfe

Search

Sprache auswählen

Zurück zum Untermenü

Zurück zum Inhalt

Jehovas Zeugen

Deutsch

8. JULI 2016
SRI LANKA

Zeugen Jehovas leisten Katastrophenhilfe nach Überschwemmungen in Sri Lanka

Zeugen Jehovas leisten Katastrophenhilfe nach Überschwemmungen in Sri Lanka

Zeugen Jehovas verladen Hilfsgüter

COLOMBO (Sri Lanka): In der Bergregion um Aranayaka, rund 100 Kilometer nördlich der Hauptstadt Colombo, wurden mehrere Dörfer von Schlammlawinen erfasst; dabei kamen über 100 Menschen ums Leben. Rund 350 000 sind von der Katastrophe betroffen. Zuvor, am 15. Mai, setzten sintflutartige Regenfälle ein. Dabei fielen in Kilinochchi innerhalb von 24 Stunden 373 Liter Regen pro Quadratmeter. Laut Aussagen von Behörden ist das die schlimmste Naturkatastrophe in Sri Lanka seit dem Tsunami 2004.

Wie das Zweigbüro von Jehovas Zeugen in Sri Lanka mitteilt, ist kein Zeuge Jehovas bei der Katastrophe umgekommen, allerdings haben fast 200 von ihnen ihr Zuhause verloren. In einem Königreichssaal (Gotteshaus) in Kaduwela, etwa 15 Kilometer von Colombo entfernt, stand das Wasser 2 Meter hoch.

Im Königreichssaal in Kotahena stellen freiwillige Helfer Versorgungspakete mit Trinkwasser, Lebensmitteln, Kleidern und Medikamenten zusammen

Jehovas Zeugen setzten sofort ein Katastrophenhilfskomitee ein, um die Grundversorgung der Opfer sicherzustellen und die Seelsorge zu koordinieren. Ein Königreichssaal in Kotahena wurde als Hilfsdepot genutzt, um unter anderem Trinkwasser, Kleidung und Medikamente zu lagern. Hunderte Zeugen Jehovas vor Ort halfen freiwillig bei der Verteilung der Hilfsgüter an ihre Glaubensbrüder und Nachbarn.

Nidhu David, ein Sprecher von Jehovas Zeugen in Sri Lanka, sagt: „Wir beten weiter für die vielen Familien, die von der jüngsten Katastrophe heimgesucht wurden. Gleichzeitig helfen wir aber auch, die beschädigten Häuser wieder in Ordnung zu bringen, wir verteilen Nahrungsmittel und stellen den Opfern Kleidung zur Verfügung. Die Großzügigkeit und der freiwillige Einsatz unserer Glaubensbrüder sind Lichtblicke in dieser schweren Zeit.“

Medienkontakt:

International: David A. Semonian, Office of Public Information, Telefon +1 718 560 5000

Sri Lanka: Nidhu David, Telefon +94 11 2930 444