Zurück zum Inhalt

Zurück zum Untermenü

Jehovas Zeugen

Deutsch

7. JUNI 2017
SRI LANKA

Überschwemmungen und Schlammlawinen richten Verwüstungen in Sri Lanka an

Überschwemmungen und Schlammlawinen, ausgelöst durch Regenfälle, die am 26. Mai begannen, führten im Süden und Westen Sri Lankas zu verheerenden Schäden. Es wird berichtet, dass mehr als 200 Menschen starben und über 77 000 obdachlos wurden. Jehovas Zeugen unterstützen tatkräftig ihre Glaubensbrüder und andere Opfer der Katastrophe.

Das Zweigbüro der Zeugen Jehovas in Sri Lanka setzte zwei Katastrophenhilfskomitees ein, um die mehr als 100 Zeugen Jehovas zu versorgen, die von den Überschwemmungen betroffen sind. Unter anderem werden Lebensmittel zur Verfügung gestellt sowie Unterkünfte für diejenigen, die obdachlos geworden sind. Es sind bisher keine Zeugen Jehovas unter den Todesopfern der Katastrophe.

Die leitende Körperschaft der Zeugen Jehovas unterstützt die Katastrophenhilfe von der Weltzentrale in New York aus, indem sie Gelder aus den Spenden für das weltweite Werk einsetzt.

Medienkontakt:

International: David A. Semonian, Office of Public Information, Telefon +1 845 524 3000

Sri Lanka: Nidhu David, Telefon +94 11 2930 444