Zurück zum Inhalt

Zurück zum Untermenü

Jehovas Zeugen

Deutsch

9. DEZEMBER 2016
NEUKALEDONIEN

Überschwemmungen und Erdrutsche in Neukaledonien

Überschwemmungen und Erdrutsche in Neukaledonien

Am 21. November 2016 setzten an der Ostküste von Neukaledonien außergewöhnlich schwere Regenfälle ein – 400 Millimeter innerhalb von 12 Stunden. Das Unwetter löste verheerende Überschwemmungen und Erdrutsche aus. Dabei kamen fünf Personen ums Leben, sechs wurden verletzt und drei werden vermisst.

Unter den Toten sind auch zwei Zeugen Jehovas und ihre zwei erwachsenen Kinder werden vermisst.

Zwei Vertreter des Zweigbüros von Jehovas Zeugen in Neukaledonien waren am Tag nach der Katastrophe vor Ort. Sie brachten Hilfsgüter und spendeten Trost aus der Bibel. Über 40 Zeugen Jehovas aus der Umgebung halfen ihren Glaubensbrüdern bei der Reinigung ihrer überschwemmten Häuser.

Die leitende Körperschaft von Jehovas Zeugen koordiniert die Katastrophenhilfe von ihrer Weltzentrale in New York aus. Hierfür setzt sie Gelder ein, die für das weltweite Werk von Jehovas Zeugen gespendet wurden.

Medienkontakt:

International: David A. Semonian, Office of Public Information, Telefon +1 845 524 3000

Neukaledonien: Jean-Pierre Francine, Telefon +687 43 75 00