Einstellung der Bedienungshilfe

Search

Sprache auswählen

Zurück zum Untermenü

Zurück zum Inhalt

Jehovas Zeugen

Deutsch

22. SEPTEMBER 2015
KANADA

Bibelkampagne von Jehovas Zeugen begeistert Bewohner Nordkanadas

Bibelkampagne von Jehovas Zeugen begeistert Bewohner Nordkanadas

TORONTO: Rund 150 Zeugen Jehovas haben sich im September und Oktober 2014 an einer besonderen Aktion beteiligt, um den Bewohnern von 35 abgelegenen Siedlungsgebieten Kanadas die Bibel näherzubringen. Organisiert wurde diese Aktion vom kanadischen Zweigbüro der Zeugen Jehovas.

Über 32 000 Menschen leben in den 35 Inuit-Siedlungen, die von Jehovas Zeugen besucht wurden (gelb markiert); die Aktion erstreckte sich auf zwei Territorien und eine Provinz (grün).

Gruppen von Zeugen Jehovas wurden in Städte und Dörfer in Nordkanada geschickt — von Aklavik (Nordwestterritorien) im Westen bis Kangiqsualujjuaq (Quebec) im Osten. Dazwischen liegen 3 300 Kilometer! Die Reisekosten dafür haben alle selbst getragen; in manchen Fällen kosteten allein die Flugtickets mehrere Tausend Dollar pro Person.

Paulatuk liegt an der Beaufortsee (Nordwestterritorien); hier leben rund 300 Menschen

Vor dieser Aktion genehmigte die leitende Körperschaft von Jehovas Zeugen die Übersetzung des Videos Warum lohnt sich ein genauerer Blick in die Bibel? in die Sprache Inuktitut. Diese Eskimosprache wird in Kanada von rund 35 000 Menschen gesprochen und ist in Nunavut und den Nordwestterritorien offizielle Amtssprache.

Velma Illasiak, Schulleiterin in Aklavik, kommentierte den Besuch der Zeugen Jehovas wie folgt: „Die Schüler haben sich über das Material von Ihnen wirklich gefreut und denken darüber nach ... Wir überlegen, die beiden Bände des Buches Fragen junger Leute praktische Antworten für jeden Teenager in der Schule zu bestellen ... Vielen Dank, dass Sie sich die Zeit genommen haben, unsere Schule und unseren Ort zu besuchen.“

Nachdem sich Peter Iyaituk, Bürgermeister von Ivujivik in Nord-Quebec, mit Jehovas Zeugen unterhalten hatte und sie ihm das Video Warum lohnt sich ein genauerer Blick in die Bibel? gezeigt hatten, nahm er sich zwei Stunden Zeit und fuhr sie in seinem Auto durch die Ortschaft. Er brachte sie am Tag der Abreise auch zum Flughafen und dankte ihnen für ihren Besuch.

David Creamore, ein Zeuge Jehovas, zeigt Peter Iyaituk, dem Bürgermeister von Ivujivik, das Video Warum lohnt sich ein genauerer Blick in die Bibel?

Matthieu Rozon, Sprecher von Jehovas Zeugen in Kanada, sagt über diese Aktion: „Jehovas Zeugen geben jedem gern Bibelunterricht. Alle, die bei dieser Aktion mitgemacht haben, finden, dass sich die Zeit und die Mühe absolut gelohnt haben.“

Auf ihrer zweimonatigen Reise konnten die Zeugen Jehovas über 37 000 Veröffentlichungen abgeben. Fast 600 Personen baten darum, wieder besucht zu werden, um sich weiter über die Bibel zu unterhalten.

Medienkontakt:

International: J. R. Brown, Office of Public Information, Telefon +1 718 560 5000

Kanada: Matthieu Rozon, Telefon +905 873 4100

 

Flughafen Kuujjuarapik (Quebec)

Eine Gruppe von Zeugen Jehovas kommt in Kuujjuarapik an, eine Stadt östlich der Hudson Bay.

Salluit (Quebec)

Salluit liegt im Norden von Quebec und hat über 1 300 Einwohner.

Ivujivik (Quebec)

Ivujivik liegt auch im Norden von Quebec und hat fast 400 Einwohner.

Ivujivik, Quebec

David Creamore im Auto des Bürgermeisters von Ivujivik, Peter Iyaituk.

Ivujivik, Quebec

Eine junge Eskimofrau sieht sich das Video an Warum lohnt sich ein genauerer Blick in die Bibel?.

Paulatuk (Nordwestterritorien)

Auch diese Landzunge wurde bebaut; die Stadt an der Beaufortsee hat rund 300 Einwohner.

Umiujaq (Quebec)

Ein Eskimoehepaar lud Julien Pinard, einen der angereisten Zeugen Jehovas, zu einer Gesprächsrunde über die Bibel ein. Die Stadt hat fast 450 Einwohner.

Umiujaq (Quebec)

Einheimische dieser Stadt im Norden von Quebec lassen sich mit Roxanne Pinard (rechts) fotografieren. Sie ist eine der Zeugen Jehovas.

Puvirnituq (Quebec)

In diesem Ort im Norden von Quebec leben rund 1 700 Menschen.