Zurück zum Inhalt

Zurück zum Untermenü

Jehovas Zeugen

Deutsch

1. NOVEMBER 2016
ITALIEN

Erdbeben erschüttern Mittelitalien

Erdbeben erschüttern Mittelitalien

Am Morgen des 30. Oktober 2016 erschütterte ein Erdbeben der Stärke 6,6 Mittelitalien — das stärkste Erdbeben in Italien seit 1980. Mindestens 20 Personen wurden verletzt, laut ersten Meldungen gibt es aber keine Todesopfer.

Dieses Erdbeben mit dem Epizentrum in der Nähe von Norcia ist das dritte innerhalb weniger Tage in dieser Region. Am Abend des 26. Oktober 2016 erschütterte ein Erdbeben der Stärke 5,5 die Gegend, gefolgt von einem weiteren Beben der Stärke 6,1 nur zwei Stunden später.

Nicht weit davon entfernt hatte sich bereits am 24. August ein Erdbeben ereignet, durch das fast 300 Menschen ihr Leben verloren.

Das Zweigbüro von Jehovas Zeugen in Italien berichtet, dass keine Toten oder Schwerverletzten unter den Zeugen Jehovas zu beklagen sind. Allerdings verloren mindestens zwei Familien durch das Beben am 26. Oktober ihr Zuhause, und die Häuser und Wohnungen vieler anderer Zeugen Jehovas wurden beschädigt. Älteste vor Ort stehen mit den Betroffenen in Kontakt, um festzustellen, welche Hilfe benötigt wird und wie groß der Schaden jetzt ist — viele haben noch mit den Folgen des Bebens vom August zu kämpfen. Genau wie andere fragen sich auch viele betroffene Zeugen Jehovas, ob ihre Wohnung vielleicht einsturzgefährdet ist, und schlafen deswegen in ihren Autos, Wohnmobilen oder in den örtlichen Königreichssälen, wo ihre gottesdienstlichen Versammlungen stattfinden.

Die leitende Körperschaft von Jehovas Zeugen koordiniert die Katastrophenhilfe von der Weltzentrale aus. Die benötigten Gelder kommen aus den Spenden für das weltweite Werk. In Italien gibt es über 251 000 Zeugen Jehovas.

Medienkontakt:

International: David A. Semonian, Office of Public Information, Telefon +1 718 560 5000

Italien: Christian Di Blasio, Telefon +39 06 872941