Zurück zum Inhalt

Zurück zum Untermenü

Jehovas Zeugen

Deutsch

29. AUGUST 2017
ANGOLA

Angriff mit giftigem Gas auf Kongress von Jehovas Zeugen in Angola

Angriff mit giftigem Gas auf Kongress von Jehovas Zeugen in Angola

Angreifer setzten am 25. August 2017 während eines Kongresses von Jehovas Zeugen giftiges Gas frei. Der Kongress fand in dem Kongresssaal Viana von Jehovas Zeugen in Luanda (Angola) statt. Das Gas wurde am Freitagmorgen im Hauptsaal und in den sanitären Anlagen freigesetzt und 405 Anwesende wurden ohnmächtig. Da das Gas glücklicherweise keine tödliche Wirkung hatte, kam keiner der Anwesenden ums Leben. Die Opfer wurden in die umliegenden Krankenhäuser gebracht, und die meisten konnten das Krankenhaus nach wenigen Stunden wieder verlassen. Die Behörden untersuchen den Vorfall. Am Freitagnachmittag wurden drei Männer von der Polizei festgenommen und kamen in Untersuchungshaft.

Wie das Zweigbüro in Luanda berichtet, befinden sich alle Opfer auf dem Weg der Besserung. Es fiel auf, dass die Anwesenden nicht in Panik gerieten und sich gemeinsam um die Opfer kümmerten. Im Einklang mit Empfehlungen der Polizei vor Ort wurde das Programm für den Freitagnachmittag abgesagt. Am Samstag und Sonntag (26. und 27. August) konnte der Kongress ohne größere Zwischenfälle fortgesetzt werden. Es konnte eine Höchstzahl von über 12 000 Anwesenden verzeichnet werden, und 188 ließen sich taufen.

Medienkontakte:

International: David A. Semonian, Office of Public Information, Telefon +1 845 524 3000

Angola: Todd Peckham, Telefon +244 923 166 760