Wegen anhaltender Eruptionen des Vulkans Kilauea auf Big Island in Hawaii (USA) mussten seit dem 3. Mai 2018 etwa 2 000 Bewohner evakuiert werden. Mindestens 36 Gebäude wurden zerstört.

Unter den Evakuierten sind auch vier Familien von Zeugen Jehovas und eine ältere Schwester. Königreichssäle wurden durch die ausfließende Lava oder umherfliegende Gesteinsbrocken nicht beschädigt. An einem Königreichssaal entstand jedoch leichter Schaden durch ein Erdbeben der Stärke 6,9 am 4. Mai.

Ein Katastrophenhilfskomitee kümmert sich gemeinsam mit Brüdern und Schwestern vor Ort um die betroffenen Verkündiger. Wenn sich die Lage entspannt hat, wird das Komitee feststellen, welche zusätzlichen Hilfen benötigt werden.

Wir beten weiter für unsere Brüder und Schwestern, die von dieser Naturkatastrophe betroffen sind, und vertrauen darauf, dass Jehova ihnen in diesen Tagen der Not eine Zuflucht ist (Nahum 1:7).