Zurück zum Inhalt

Das überflutete Haus eines Bruders in Ashland (Nebraska). Freiwillige haben bereits mit den Aufräumarbeiten begonnen.

16. APRIL 2019
VEREINIGTE STAATEN

Verheerende Fluten im Mittleren Westen der Vereinigten Staaten

Starkregen und Schmelzwasser sorgten Mitte März 2019 in Nebraska und Iowa für Überschwemmungen. Flüsse erreichten einen historischen Höchststand. Dämme und Deiche brachen, sodass Hunderte Häuser beschädigt wurden und mindestens vier Menschen ums Leben kamen.

Wie das US-Zweigbüro berichtet, wurde keiner der 5 123 Zeugen Jehovas in dieser Gegend verletzt oder getötet. Allerdings mussten 84 ihr Zuhause verlassen. Außerdem wurden 8 Häuser von Glaubensbrüdern stark beschädigt und 34 leicht.

Freiwillige aus den umliegenden Versammlungen haben zusammen mit Mitarbeitern der Lokalen Planungs- und Bauabteilung mit den Aufräumarbeiten begonnen. Die Kreisaufseher aus der Gegend koordinieren seelsorgerischen Beistand für die Betroffenen.

Wir beten darum, dass unsere Brüder durch die praktischen Hilfeleistungen und den Beistand getröstet werden (2. Korinther 1:3, 4).