Zurück zum Inhalt

Walerij Moskalenko in einer Zelle im Gerichtssaal während einer seiner letzten Anhörungen

30. AUGUST 2019
RUSSLAND

Russland: Urteil im Verfahren gegen Walerij Moskalenko zu erwarten

Im Strafverfahren gegen unseren 52-jährigen Glaubensbruder Walerij Moskalenko hat Richter Iwan Belych vom Schelesnodoroschny-Bezirksgericht in Chabarowsk den 2. September 2019 für die Urteilsverkündung angesetzt.

Walerij Moskalenko befindet sich seit seiner Festnahme in Untersuchungshaft. Am Morgen des 2. August 2018 stürmten der russische Geheimdienst (FSB) und eine Sondereinheit der Polizei seine Wohnung und durchsuchten sie fünf Stunden lang, bevor sie Walerij Moskalenko festnahmen. Da er sich bereits seit über einem Jahr in Untersuchungshaft befindet, gibt es Anlass zur Sorge, dass er zu einer Freiheitsstrafe verurteilt wird, wie es bei Dennis Christensen der Fall war.

Am 18. Dezember 2018 wurde beim Europäischen Gerichtshof für Menschenrechte (EGMR) eine Beschwerde, Moskalenko gegen Russland, eingereicht. Es wurden bereits über 50 Beschwerden beim EGMR gegen Russland eingereicht bzw. Anträge gestellt und über 34 von ihnen wurde die russische Regierung schon informiert.

Wir sind stolz auf unsere russischen Brüder und Schwestern wegen ihres Ausharrens und Glaubens in all ihren Verfolgungen und den Härten, die sie ertragen. Ganz offensichtlich haben sie Jehovas Unterstützung und Segen. Wir beten, dass Jehova Bruder Moskalenko weiterhin die nötige Kraft gibt, damit er mit Freude ausharren kann, unabhängig davon, wie der Urteilsspruch ausfällt (2. Thessalonicher 1:4).