Am 6. Februar 2019 verurteilte ein russisches Gericht Dennis Christensen zu einer Freiheitsstrafe von sechs Jahren. Er habe sich „des Organisierens von Aktivitäten einer Organisation, die als extremistisch eingestuft worden ist“, schuldig gemacht. Gegen diese unrechtmäßige Entscheidung, die bereits internationale Aufmerksamkeit erregt hat, werden Rechtsmittel eingelegt.

Wir beten für Dennis Christensen und seine Frau Irina sowie für unsere vielen Brüder und Schwestern in Russland, die die Ruhe bewahren und auf Jehova vertrauen (Jesaja 30:15).