Überschwemmungen und Schlammlawinen, die Ende Dezember durch die beiden verheerenden Tropenstürme Kai-Tak und Tembin (örtlich auch Urduja und Vinta genannt) verursacht wurden, zwangen Zehntausende Menschen auf den Philippinen dazu, ihre Häuser zu verlassen.

Zwei Königreichssäle und sechs Wohnhäuser von Zeugen Jehovas wurden bei den Stürmen beschädigt. 281 Familien mussten evakuiert werden. Traurigerweise ist eine 24-jährige Glaubensschwester bei Überschwemmungen in Lanao del Norte ertrunken.

Glaubensbrüder vor Ort haben grundlegende Hilfsgüter zur Verfügung gestellt. Vertreter des philippinischen Zweigbüros planen einen Besuch der betroffenen Gebiete, um die weiteren Bedürfnisse der Brüder festzustellen und geistigen und emotionalen Beistand zu leisten.

In Gedanken sind wir bei all denen, die betroffen sind und Verluste erlitten haben. Während der Wiederaufbau im Gange ist, vertrauen wir darauf, dass Jehova weiterhin für Trost und praktische Hilfe durch seinen Geist und seine Organisation sorgen wird (Psalm 9:9; Jesaja 51:12).

Medienkontakt:

International: David A. Semonian, Office of Public Information, +1 845 524 3000

Philippinen: Dean Jacek, +63 2 224 4444