Zurück zum Inhalt

20. AUGUST 2019
PARAGUAY

Die Neue-Welt-Übersetzung in Guarani

Am 16. August 2019 wurde auf einem regionalen Kongress von Jehovas Zeugen die Neue-Welt-Übersetzung in Guarani veröffentlicht. Das Programm wurde vom Auditorium des Zweigbüros in Capiatá (Paraguay) aus gestreamt. Daniel González vom paraguayischen Zweigkomitee veröffentlichte die Bibel am ersten Kongresstag. Mit zugeschaltet waren 13 weitere Kongressstätten, sodass die Gesamtzahl der Anwesenden 5 631 betrug.

Obwohl Spanisch in Paraguay eine weitverbreitete Sprache ist, sprechen schätzungsweise 90 Prozent der Bevölkerung auch die indigene Sprache Guarani. Paraguay ist damit das einzige Land in Lateinamerika, in dem die Mehrheit eine gemeinsame indigene Sprache hat.

Ein Bruder, der bei der Übersetzung mithalf, hatte im Vorfeld des Projekts beobachtet, dass viele Glaubensbrüder und -schwestern in ihrer Muttersprache Guarani zu Jehova beten. Er erklärt: „Jehova wird nun in Guarani zu uns sprechen. Wir spüren jetzt schon, wie sehr er uns liebt und schätzt. Das Gefühl, dass Jehova mein Vater ist, ist so stark wie noch nie.“

Durch diese Bibel werden die 4 934 guaranisprechenden Zeugen Jehovas in Paraguay zweifellos noch mehr Wertschätzung für Jehova und seine Organisation verspüren. Und ganz sicher wird diese Übersetzung den Lesern die kostbaren Gedanken unseres Gottes näherbringen (Psalm 139:17).